Wollis Homepage
Tipps und Tricks

Tipps und Tricks
  Raspberry Pi
  Arduino
  Windows
    Windows NT/2000/XP
    Windows 95/98
  Internet
  Linux
  MS-DOS
  BIOS
  Iomega Zip-Drive
  Fotobearbeitung
  Videobearbeitung
  Sonstiges
  Übersicht
IoT
Studienarbeiten
Privates
Suche
Startseite > Tipps und Tricks > Windows > Windows 95/98

Zwei Windows 95 oder MS-DOS Installationen auf einem Computer

Da die Betriebssysteme Windows 95, MS-DOS und wahrscheinlich auch Windows 98 nur vom Laufwerk C: aus gestartet werden können, ist es nur möglich, jedes dieser Betriebssysteme nur einmal auf einem Computer zu installieren. Mit folgendem Trick ist es möglich, zwei oder mehr C: Partitionen auf einem Rechner anzulegen. Leider muss; man dazu alle Daten der ersten Festplatte im System löschen. Der Trick ist recht kompliziert und sollte nur von Profis angewendet werden. Zuerst muss man wissen, dass die o. g. Betriebssysteme auf die primäre Partition der ersten Festplatte im System installiert werden müssen. Mit dem FDISK von Windows 95 oder MS-DOS ist es nur möglich, eine primäre Partition auf einer Festplatte anlegen. Anders ist das bei anderen Betriebssystemen wie z. B. OS/2 und Linux. Die Verwendung von Linux bietet sich an, da es kostenlos über das Internet zu beziehen ist (z. B. http://www.redhat.com oder ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/cdroms/suse/5.1/ . Es wird nur die Bootdiskette benötigt. Mit dem Programm „fdisk“, dass entweder von Linux automatisch gestartet wird oder über die Kommandozeile eingegeben werden kann, partitioniert man die erste Festplatte mit zwei oder mehr (bis zu vier) primären Partitionen. Danach kann man die Festplattenpartitionen formatieren und das erste Betriebssystem installieren. Nachdem das erste Betriebsystem installiert ist, startet man den „FDISK“ von MS-DOS oder Windows 95 und stellt ein, dass die zweite primäre Partition aktiv sein soll. Die aktive primäre Partition auf der ersten Festplatte wird automatisch Laufwerk C:. Nun kann man zu zweiten mal das Betriebssystem installieren. Die jeweils nicht aktive primäre Partition erhält einen anderen Laufwerksbuchstaben und man kann voll auf sie zugreifen. Zur Auswahl des zu startenden Betriebssystems muss nur „fdisk“ gestartet werden und die Partition von der gebootet werden soll auf „aktiv“ gesetzt werden. Beim nächsten Booten wird das gewünschte Betriebssystem gestartet.

Tip:

Um die Auswahl zu vereinfachen, kann man den FDISK Befehle mit Skript-Dateien vereinfachen:

Um die beiden primären Partitionen automatisch ändern zu lassen, kann man die Skript-Fähigkeit des Fdisk-Befehls nutzen. Dazu notiert man zuerst die Befehle (Tasten) die für eine bestimmte Aktion benötigt. Als nächstes öffnet man den MS-DOS-Editor und gibt die Befehle dort ein. Dabei ist zu beachten, dass man bevor spezielle Tasten wie z. B. <DELETE> oder <ESC> eingibt, die Tastenkombination <STRG> + <P> verwendet. Danach kann man ganz normal die Taste drücken und der Tastatur-Code wird im Editor aufgezeichnet. Die Datei wird nun gespeichert, z. B. unter dem Namen „windows1.tas“. Fdisk kann nun mit dem Skript durch den Befehl „fdisk < windows1.tas“ gestartet werden.

(16.01.1998)

Druckversion
(C)1996-2022 Wolfgang Büning  >> Impressum