Wollis Homepage
Tipps und Tricks

Tipps und Tricks
  Raspberry Pi
  Arduino
  Windows
    Windows NT/2000/XP
    Windows 95/98
  Internet
  Linux
  MS-DOS
  BIOS
  Iomega Zip-Drive
  Fotobearbeitung
  Videobearbeitung
  Sonstiges
  Übersicht
IoT
Studienarbeiten
Privates
Suche
Startseite > Tipps und Tricks > Windows > Windows 95/98

Skript-Dateien für MS-DOS-Befehle


Viele MS-DOS Befehle unterstützen ab MS-DOS 6.xx Skript-Dateien. Die Unterstützten Befehle sind z. B. DIR, FORMAT und FDISK. Um die Skript-Fähigkeit der Befehle zu nutzen, muss man Skript-Dateien anlegen. Als erstes muss man sich überlegen, welche Tastaturanschläge über die Skript-Datei ausgeführt werden sollen. Nun startet man den MS-DOS-Editor und gibt dort die Befehlsfolgen ein. Spezialtasten und Steuerungstasten wie z. B. <ESC> werden eingegeben in dem man <STRG> + <P> drückt und dann die Taste bzw. Tastenkombination drückt. über den Eingabe-Prompt kann man nun den Befehl mit der Syntax „befehl < skriptdatei“ ausführen. Es ist wichtig, dass man im Verzeichnis ist, in dem die Skript-Datei abgelegt ist oder, dass man die Skript-Datei mit vollständigem Pfad angibt.
Um Disketten automatisch, ohne weitere Tastaturanschläge zu formatieren, muss; man die folgenden Befehle in die Skript-Datei eintragen:

<RETURN> MS-DOS [Datenträgername!]
<RETURN> N [Weitere Datenträger Formatieren?]
<RETURN>

Eingegeben im Editor sieht das wie folgt aus:


Wenn diese Datei nun unter „c:\autoformat.tas“ gespeichert wird, kann man den automatisierten Format-Befehl mit dem Befehl „format a: < c:\autoformat.tas“ starten.
Die Skript-Dateien können viel Tiparbeit im Umgang mit den MS-DOS-Befehlen erleichtern.

(15.10.1997)

Druckversion
(C)1996-2022 Wolfgang Büning  >> Impressum